/ignore

Juni 2, 2008

Wie schön wäre es, wenn man Leute im Real.Life mit einer „Ignorier“-Funktion aus seinen Leben blocken könnte.

Der nervige Kollege, der einem mit jeden unnötigen Scheiß vollsabbeln muss. („Guck mal! Ich hab ’ne neue Seite entdeckt! Die heißt „YouTube“ und da kannste alle möglichen Videos sehen! Saugeil!“)
/ignore

Die Eltern, die besser wissen, was gut für einen ist. („Du machst dir dein Leben kaputt!“)
/ignore

Die Zeugen Jehovas, denen man jeden Tag auf den Weg zur Arbeit begegnen muss. („Wir wollen nicht, dass du in die Hölle kommst!“)
/ignore

Der saublöde Bekannte, den man öfters im Bus sieht und dessen Gehirn wohl längt verfault ist („Ich hab gehört, Müllmänner brauchen Abitur.“)
/ignore

Advertisements

Eine Antwort to “/ignore”

  1. abroxas said

    word

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: